Dienstag, 4. April 2017

Dottendorf: Hochbunker & Quirinus

Der Hochbunker in Dottendorf am Quirinusplatz stammt aud den Jahren 1941/42 und bot 870 Personen Platz. Er steht heute unter Denkmalschutz



Der Heilige Quirinus ist in Dottendorf "Quirinus von Neuss". Die Heiligkeit erlangte er als christlicher Märtyrer. Unter Kaiser Hadrian ist er wohl um 115 geköpft worden. Quirinus selbst ist nie in Neuss gewesen, sondern starb in Italien (Rom).
Unter Papst Leo IX, deutscher Herkunft, gelangten 1050 Reliquien zu seiner Schwester nach Neuss.
Von dort bzw.Jülich  kamen 1649 Reliquien nach Dottendorf, seit diesem Zeitpunkt ist Quirinus Namenspatron von Dottendorf. Er gilt als Beschützer der Pferde und Reiter.
Der Bezug zu Neuss (lateinisch castra novesium) zeigt sich in den neuen Kugeln im Wappenschild (lateinisch novem = neun)
Sehr gut zu sehen im Standbild auf der Neusser Kirche und im Kriegerdenkmal von 1983 in Dottendorf (die fünf mittleren Kugeln deuten ein Kreuz an)

Neuss

Dottendorf



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen