Freitag, 1. Mai 2015

Leopold Koenig & Auferstehung im Judentum

Leopold Koenig, der Vater des Naturforschers Alexander Koenig und Begründer des Naturkundemuseums an der heutigen Adenauerallee, ist als Deutscher, vermutlich Deutsch-Balte, 1821 in Sankt Petersburg (Russisches Reich) geboren worden und 1903 dort auch verstorben,
Zwischenzeitlich bewohnte de Familie Koenig die heutige Villa Hammerschmidt in Bonn bevor sie nach Cannes in Südfrankreich zogen.

Der Sohn Alexander Koenig

























Auf jüdischen Friedhöfen gibt es keine Urnenbeisetzungen, da eine Feuerbestattung nicht in Frage kommt. Nach jüdischer Auffassung ist bei der Auferstehung der "Toten" der Körper und die Seele untrennbar.

Was passiert eigentlich bei der Auferstehung mit den Gräbern, die ja für die Ewigkeit sind? ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen