Samstag, 8. März 2014

Rubrik-Antworten: Pommes & die Zahl Sieben bei der Menora

Vermutet hatte ich es ja, nun ist es tatsächlich so, die Pommes Frites sind in Belgien entstanden, d.h. eigentlich gab es 1781 Belgien noch gar nicht.
Es war in eben jenem Jahr 1781 wo in den Österreichischen Niederlanden, genauer in Namur, Huy und Dinant, die Pommes erfunden wurden. Die Bewohner dieser Städte hatten die Angewohnheit die Fische aus der Maas zu fritieren, da aber im Winter die Maas oft zugefroren war und es keine Möglichkeit zum Angeln gab, sind einfach Kartoffeln in Fischform geschnitten worden. Joseph Gérard, der ständige Sekretär von Kaiserin Maria Theresia, schildert dieses Ereignis in Wallonien.
Laut Belgischem Rundfunk sind die ersten Pommes nur mit Salz und Senf gegessen worden, erst in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts kamen Saucen hinzu.

Die Zahl Sieben bei dem jüdischen Symbol der Menora weist auf die Schöfungstage und den siebten Tag den Shabbat hin. Die Zahl Sieben hat auch durch die Regelung ein Feld alle sieben Jahre nicht zu bestellen eine besondere Bedeutung bei den Juden bekommen. Dieses Jahr ist dann das Shabbatjahr.

Menora in Poppelsdorf (Jagdweg / Ecke Bennauerstraße)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen