Samstag, 21. Dezember 2013

Rubrik-Antworten: Damenverbindungen & Druckplatte für die "Bonner Durchmusterung"

Das weibliche Pendant zu den Burschenschaften sind die Damenverbindungen.
Innerhalb von männlichen Studentenverbindungen gibt es lediglich Couleurdamen, die dann an Veranstaltungen teilnehmen dürfen, aber keine Vollmitglieder sind.
Interessanterweise ist die erste Damenverbindung 1899 in Bonn gegründet worden, es war der "Club der Namenlosen", später dann "Hilaritas". Das Frauenstudium ist in Bonn erst 1908 zugelassen worden, es gab aber bereits Gasthörerinnen.
Heute ist in Bonn nur noch einen Damenverbindung aktiv, und zwar die "Unitas Clara Schumann" (1992 gegründet).
Bei Damenverbindungen gibt es übrigens auch sogenannte Couleurherren.

Die Druckplatten für die "Bonner Durchmusterung" von Friedrich Wilhelm August Argelander sind aus Solnhofener Kalkstein (Mittelfranken) hergestellt.
Bei dieser ersten Sternenkarte der nördlichen Himmelsatmosphäre verzeichnete Argelander und seine Assistenten 324.198 Sterne mit genauer Positionierung und Helligkeit (Größer der verzeichneten Sterne),


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen