Sonntag, 6. November 2011

Rubrik-Antworten: Pfisterei, Köln & John Boland und Tennis in Wimbledon

Der Begriff der PFISTEREI wird in Bayern häufig für Bäckerei benutzt und stammt tatsächlch vom lateinischem Wort PISTRINA = Bäckerei ab. In Bonn gibt es daher heute die Sternstraße, eine Verkürzung des Namens Pisternen. Pfister ist somit eine Berufsbezeichnung für die Bäcker. Oftmals waren die Pfister auch gleichzeitig Müller. Pfistermühle ist daher ein häufiger Begriff

Köln gibt selbst oft das Jahr 38 v.Chr. als Gründungsjahr an, damit wäre es wohl die älteste Stadt Deutschlands, nachgewiesen ist aber eine Erwähnung erstmals für das Jahr 19 v.Chr., somit wäre Köln nur unwesentlich älter wie Bonn (offiziell 11v.Chr. erwähnt). Bonn wiederum kann eine erste wirkliche dauerhafte Ansiedlung erst für das Jahr 17 n.Chr. vorweisen (Auxiliarlager) und könnte somit erneut (nach 1989) eine 2000-Jahr-Feier veranstalten.

Die Tennisturniere von Wimbledon gibt es seit dem Jahre 1877, somit hätte auch die Bonner Student John Pius Boland an diesen Tennismeisterschaften teilnehmen können. Der auf dem Bonner Studentenbrunnen abgebildete Tennisspieler John Boland tat dies aber nicht, er hat nur an den ersten Olympischen Sommerspielen der Neuzeit in Athen 1896 teilgenommen. Er wurde dort Olympiasieger im Einzel und im Doppel. Das Doppel bestritt er mit dem Deutschen Friedrich Adolph Traun.
Weitere offizielle Turniere hat der Ire John Pius Boland (1870 - 1958) nicht bestritten
Da sich John Boland recht spontan zum Olympischen Turnier angemeldet hat, gehörte er auch nicht zur offiziellen Britischen Olympiamannschaft. Es wude daher auch auf sein Verlangen hin die Irische Fahne gehißt und nicht der Union Jack.

Fahne Irlands 1896 bei den Olympischen Spielen in Athen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen