Montag, 31. Januar 2011

Rubrik-Antworten: Patienten LVR-Klinik, Architekt "De Kuhle Dom" & Eisernes Kreuz

So hier gibt es wieder einige Antworten.

Was die Zahlen der Patienten in der LVR-Klinik (Psychiatrie) angeht, so habe ich hier bereits einen Artikel veröffentlicht, schauen Sie einfach hier

Die Stiftskirche an der Kölnstraße, auch bekannt als "De Kuhle Dom" ist 1884 von dem Architekten Heinrich Wiethase entworfen worden. Zunächst sollte der barocke Vorgängerbau integriert werden, da dieser aber zu baufällig war, ist dies nicht geschehen.
Wiethase stammte ursprünglich aus Kassel, hat aber bei Vincenz Statz in Köln gelernt und zahlreiche Kirchen im Rheinland entworfen.
Die Kreuzwegschnitzereien stammen übrigens von dem Niederländer Hendrik van der Geld.
Christusbrunnen vor der Stiftskirche
























Auf dem Alten Friedhof von Bonn ist eine Hecke in Form eines Eisernen Kruzes dargestellt, es handelt sich um die Gedenkstätte für die gefallenen deutschen Soldaten des Deutsch-Französischen Krieges 1870-71.
Das Eisernen Kreuz ist eine Erfindung des Preußischen Königs Friedrich Wilhelm III und gibt es seit 1813 im Zuge der Befreiungskriege gegen Napoleon. Es ist angelehnt an das Tatzenkreuz des Deutschen Ordens, welches allerdings nur an den Kreuzenden sich auffächert.
Das Eiserne Kreuz wird seit dieser Zeit durchgängig verwendet bis hin zum heutigen Logo der Bundeswehr. Es bestand aus Gußeisen.
Tatzenkreuze finden sich auch in anderen Bereichen wieder, so z.B. als Apostelkreuze in den Neugotischen Kirchen (hier allerdings rot) oder beim Templerorden (ebenfalls rot).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen