Donnerstag, 10. Juni 2010

Rubrik-Antworten: Kinderkrankenhaus Dottendorf & Johann Heinrich Cassel

Hier mal wieder ein paar Antworten auf Fragen bei den Spaziergängen.

Das Kinderkrankenhaus Dottendorf ist ursprünglich 1884 in der Dorotheenstraße in der Bonner Nordstadt durch Bonner Bürger gegründet worden, Es war von Anfang an ein Haus für ledige Mütter. 1903 ist es dann zum St. Magdalenen-Stift mutiert. Es wurde dann von den katholischen Augustinerinnen aus Köln geleitet. Die Funktion blieb aber erhalten.
1922 / 23 konnte dann der Kinderarzt Dr. Bogen das Gelände in Dottendorf erwerben, es kam dann 1923 zum Neubau. Seit 1996 ist es die Robert-Jancker-Klinik.

Das Grab vom Poppelsdorfer Bürgermeister Johann Heinrich Cassel ist seit Kurzem auf dem alten Kessenicher Bergfriedhof wieder sichtbar. Auch seine Frau ist hier beigesetzt.
Dank eines Mitspazierers ist das Grab gesäubert worden.
Hier der Beweis



















Am Freitag 11.06. können Sie vor der WM-Eröffnung in Südafrika noch Neues auf dem Alten Friedhof entdecken, bei einem Spaziergang ab 11.30 Uhr (Treffpunkt Eingang Bornheimer Straße)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen